Die moderne Zeiterfassung ist digital, transparent und geräteübergreifend

Uhrzeit, Pixabay/SplitShire, CC0 Public Domain

Uhrzeit, Pixabay/SplitShire, CC0 Public Domain

Die Personalzeiterfassung ist meist aufwendig und kostenträchtig. Es existieren allerdings auch moderne digitale Zeiterfassungssysteme. Diese sind zudem häufig online vernetzt, um eine einfache Synchronisation zwischen verschiedenen Mitarbeitern und Geräten zu ermöglichen. Die gesammelten Daten lassen sich dann beispielsweise an verschiedenen Standorten geräteübergreifend verwalten.

Weiterführende Anwendungszenarien, wie das Anfertigen der Abrechnungen oder Protokollen können durch entsprechend aufgearbeitete Daten vereinfacht werden.

Mit spezieller Software kann die eigentliche Zeiterfassung ohne proprietäre Geräte – wie beispielsweise Stechuhren – erfordern. Dies spart Einrichtungszeit und entsprechende Kosten.
Letztendlich können Mitarbeiter flexibler agieren und die Zeiten schneller eintragen. Dies funktioniert bei einigen Softwarelösungen zur modernen Zeiterfassung auch über mobilen Apps.

Mit freundlicher Unterstützung von Eurodata AG.