Vorteile von NAS Servern in der privaten Anwendung

client-341420_1280

Die Computeranwendung findet im privaten Rahmen immer größeren Zuspruch. So befindet sich nahezu in jedem Haushalt mindestens ein Rechner mit der dazugehörigen Ausstattung. Ebenfalls ist die Internetnutzung in fast jedem Haushalt Normalität – der weitestgehende Fortschritt ist in der Geschwindigkeit der Datenübertragung zu finden.

Um gerade die Nutzung von Streamings oder das Aufrufen von Bildern zu vereinfachen und zu beschleunigen, bietet sich die Einrichtung von Servern im privaten Bereich an. Die Nutzung von Servern war bis vor Jahren eher den großen Unternehmen vorbehalten, die über stationäre Server den Datenaustausch, beziehungsweise die Datenabfrage innerhalb eines Unternehmens möglich machten. Somit war jeder Arbeitsplatz von einem eigenen Speichermedium entbunden und die Abfragen von Daten konnte mit einer größeren Geschwindigkeit erfolgen.

Diese gleiche Arbeitsweise erfolgt über sogenannte NAS Server, die bereits von vielen namhaften Herstellern erhältlich sind. Anbieter wie Western Digital haben bereits Produkte verfügbar gemacht, die neben einer hohen Leistungsfähigkeit, mit einem niedrigen Preis punkten.

NAS Server für optimale Multimedianutzung

Somit macht es auch im privaten Bereich Sinn NAS Server zu verwenden, besonders wenn von den Anwendern ein Hauptaugenmerk in der Nutzung großer Multimediadaten gerichtet wird. Hier können Anwender ohne die Nutzung stationärer Festplatten auch über mobile Einrichtungen eine Abfrage der gespeicherten Daten durchführen.

Zu beachten ist hier allerdings, dass die NAS-Server ohne Festplatten angeboten werden. Dies hat den Hintergrund, dem Kunden eine größtmögliche Flexibilität zu ermöglichen. So können Kunden, die sich für einen NAS-Server entschieden haben, den Server mit den Festplatten versehen, die für ihre Bedürfnisse optimal sind. Somit erhält der Kunde ein großes Stück Eigenbestimmung, wie der NAS-Server genutzt werden soll.

Neben dieser nicht zu verachtenden Flexibilität sollte allerdings bedacht werden, dass es bei einer großen Anzahl von Anbietern, auch eine fast gleich große Menge an Preisdifferenzen gibt, die hier mit bedeutend sind, wie zum Beispiel Laufleistung, Geschwindigkeit und Zugriffsicherheit. Sich hier im Vorfeld über diese Faktoren schlauzumachen, liegt in der Kundenverantwortung, die am ehesten über einen gezielten Vergleich der Produkte unter anderem über nasserver.com erfolgen kann.

Besondere Beachtung hinsichtlich des Platzbedarfs

Um in Zukunft über die NAS-Server ein schnelles und komfortables Datenstreaming zu erhalten, sollte insbesondere die Hardware in den Fokus des Anwenders geraten. Neben der CPU ist auch der Arbeitsspeicher von großer Wichtigkeit. Dieser ist bestimmend für eine stabile Datennutzung, besonders im Bereich Video- und Musikabfrage.

Hier zahlt es sich aus, in der Anschaffung besonders in Hinblick auf die Hardware, nicht vor höheren Anschaffungskosten zurückzuschrecken, da sich diese spätestens durch eine optimale Nutzung der NAS-Server bezahlt macht. Sollten bereits vorhandene Festplatten in die NAS-Server integriert werden, ist in jedem Fall darauf zu achten, welche Anschlüsse an den Festplatten vorhanden sind.

Die einfachste Verbindungsform, die beim Einbau in die NAS-Server erfolgen kann, ergibt sich durch die Nutzung von USB-Anschlüssen. Des Weiteren sollte auch auf einen ausreichenden Platz in den Servern geachtet werden, da die Anschlüsse bei der Installation der Festplatten in die Server mit berücksichtigt werden sollte. Hinzu kommt eine nicht zu vermeidende Hitzeentwicklung, die durch den Betrieb der Server zu berücksichtigen ist und dementsprechend einen Luftaustausch ermöglichen sollte.