Wer das Rätsel knackt, erhält den Job

Das Internet ist mittlerweile für so gut wie jede Tätigkeit nutzbar. Das geht vom Shoppen über Spiele bis hin zum Erledigen der Bankgeschäfte. Dass dabei die Benutzung des World Wide Web stets mit Vorsicht zu genießen ist, was die Sicherheit der eigenen Daten betrifft, ist kein Geheimnis. Immerhin gibt es online keinen Aktenvernichter Büro mit Partikelschnitt, der Altdaten vernichtet. Doch das schreckt die meisten nicht vom tagtäglichen Surfen ab. Auch Bewerbungen über das Internet sind keine Neuigkeit. Wer einen modernen Job sucht, wird oft über Plattformen wie Xing fündig, wenn er sich dort ein Profil erstellt und wenn man auf der Seite einer Firma nach Details sucht, findet man oftmals direkt dort Bewerbungsformulare, die bei Interesse auszufüllen sind.

Die etwas andere Bewerbung

Doch der britische Geheimdienst GCHQ hat sich im Netz noch etwas ganz anderes einfallen lassen. Scheinbar tut sich die Geheimdienstbranche mit dem Nachwuchs etwas schwer und aus diesem Grund hat man sich jetzt ein Konzept überlegt, wie man junge Leute über das Internet für diesen Beruf interessieren kann, nämlich mit Hilfe eines Rätsels. Die Absolventen von Universitäten oder Schulen, im Grunde eigentlich jeder junge Mensch, der auf der Suche nach einem anspruchsvollen Job ist, wird auf der Seite canyoucrackit.co.uk dazu aufgefordert, einen kryptischen Code zu knacken. Ist man erfolgreich, so kommt man für den Job beim Geheimdienst in die engere Auswahl.

Ein kleiner Vorgeschmack für das zukünftige Berufsleben

Wer gerne Rätsel knackt, ist möglicherweise beim Geheimdienst gar nicht so schlecht aufgehoben. Das dachten sich auch die Verantwortlichen beim GCHQ, die sich als Lockmittel für den Nachwuchs die spannendste Möglichkeit ausgesucht haben. Es ist ein ziemlich langer Code, den die Teilnehmer vorgesetzt bekommen. Hinweise oder Hilfsmittel werden keine gestellt. Am Ende soll ein Passwort herauskommen, das aus den Zahlen- und Buchstabenreihen hervor geht. Wer erfolgreich dabei ist, das Rätsel zu lösen, der wird vielleicht bald tatsächlich in den Reihen des britischen Geheimdienstes wieder zu finden sein. Mitmachen kann so ziemlich jeder. Man kann jedoch davon ausgehen, dass bei Erfolg am Ende noch durch ein anderes Auswahlverfahren nachgeholfen wird. Doch wer weiß, in welchem Menschen das Talent für das Knacken von Codes steckt? Dies ist eine Möglichkeit, es heraus zu finden.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hacken für Anfänger – Phishing und Identitätsdiebstahl

  [Bildquelle: BKA] Identitätsdiebstahl ist keine Seltenheit, auch wenn wir oft gerne einmal...