Alle Beiträge von Gastartikel

3D Monitore

3D Brille

Im Bereich der Displays, Monitore und Projektoren ist 3D die Technik der Zukunft. Während wir Menschen ganz natürlich durch unsere beiden Augen ein Bild in drei Dimensionen wahrnehmen, mussten wir uns bis vor kurzem noch auf 2D-Bilddarstellung beschränken. Mittlerweile gibt es 3D-Filme in Kinos zu sehen aber auch im Bereich der Computer-Monitore wird fleißig an der neuen Technik gefeilt. Schon jetzt gibt es einige 3D-Monitoren auf dem Markt, bis man jedoch sämtliche Computerfunktionen in 3D genießen werden kann, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen. Weiterlesen

Content Management System als Alternative für Programmierneulinge

Diesen Monat möchten wir euch ein Content Management System vorstellen. Dafür ausgesucht haben wir das Desktop CMS Zeta Producer, welches seit mehr als 10 Jahren auf dem Markt ist und seit April in der Version 11 verfügbar ist.
Content Management Systeme sind Anwendungen, welche sich an User richten, welche keine oder nur begrenzte Programmierkenntnisse haben aber trotzdem selbstständig eine Webpräsenz aufbauen wollen. Ein CMS trennt Layout und Inhalt strikt voneinander, sodass Änderungen Weiterlesen

Cloud Computing für geschäftliche Flexibilität

Beim Cloud Computing handelt es sich um einen neuen Ansatz für den IT-Betrieb. In Unternehmen mit unflexiblen IT-Organisationen gibt es häufig Differenzen zwischen IT-Managern und Entscheidungsträgern. IT-Manager sind der Ansicht, dass das Problem im Kostenbereich und bei fehlenden Fertigkeiten des Personals liegt; Entscheidungsträger hingegen kritisieren die mangelhafte Infrastruktur und fehlende Technologien für das Erfüllen der ständig steigenden Anforderungen in Unternehmen. Dabei ist die Lösung so einfach: eine private Cloud, in der Virtualisierung, Automatisierung und Self-Service zum Einsatz kommen, wodurch die geschäftliche Flexibilität Weiterlesen

Gibt es Unterschiede zwischen einem Laptop und einem Notebook?

Zwei Begriffe, jedoch nur ein Produkt? Stimmt dies wirklich? Während die Abgrenzung von einem Laptop zum Smartphone oder Tablet aufgrund der unterschiedlichen Bauweise sehr einfach fällt, wird der Begriff Notebook einfach nur synonym verwendet. Tatsächlich gab es den Laptop jedoch vor dem Notebook. Im Shop von Lenovo gibt es für sämtliche Bedürfnisse die passenden Modelle. Aber wie unterscheiden sich nun Notebook und Laptop voneinander?

Was ist ein Laptop?

Der Laptop ist ein Wort, welches aus dem Englischen stammt. Es bedeutet soviel, wie dass mit dem Produkt auf dem eigenen Schoss gearbeitet wird. Der Begriff implementiert daher schon eine große Flexibilität. Denn seinen eigenen Schoss hat der Nutzer jederzeit dabei. Entsprechend ist das Produkt immer einsatzfähig. Einzig ein Platz zum Sitzen wird benötigt. Im Vergleich zum Notebook, war der Laptop größer. Dafür kann das Gerät auch ohne direkte Stromzufuhr arbeiten. Es ist mit einem Akku ausgestattet.

Was ist ein Notebook?

Das Notebook hat geschichtlich gesehen über eine leichtere Weiterlesen

Wie virtuelle Desktops die Verwendungsart eines Computers ändern werden

Paradigmen kommen oft in Zyklen. Ideen, die zu einem bestimmten Punkt beliebt waren, verblassen, bevor sie später erneut aufkommen. Moderne Datenverarbeitung wird derzeit als ein Wiederaufleben eines älteren Paradigmas unter einem neuen Namen gesehen. Ältere Computer-Nutzer werden vertraut sein mit den Thin Clients der Vergangenheit, und das Paradigma gewinnt wieder an Bedeutung unter dem Dach der virtuellen Desktops. Moderne, virtuelle Desktops unterscheiden jedoch in einigen wichtigen Punkten von ihren Vorgängern, und Computer-Anwender werden wahrscheinlich in der Lage sein, die Vorteile dieser Funktionen sowohl zu Hause als auch im Büro zu nutzen.

Virtuelle Desktops
Auf einem virtuellen Desktop werden Dateien extern gespeichert, was es Benutzern ermöglicht, auf sie von einer Reihe von Geräten zugreifen zu können. Darüber hinaus werden auch Programme fern gespeichert. Es gibt verschiedene Techniken zum Weiterlesen

Navi-App für Android: CoPilot Live Navigation – jetzt für mehr als 250 Geräte verfügbar

Erst letzte Woche hatte ich über eine Navigationssoftware für Android berichtet. Nun hat mir Stefan Spieß von CoPilot einen Gastartikel über die preiswerte App “CoPilot Live Premium” gesendet:

CoPilot Live Navigations Apps unterstützen nun mehr als 250 Android Geräte. Der Softwarehersteller ALK Technologies Ltd hat bekannt gegeben, dass seine CoPilot Live offline Navigations Apps nun mit mehr als 250 Google-zertifizierten Android Geräten kompatibel sind.

Unsere Mission ist einfach – sicher zu stellen, dass CoPilot brilliantklar auf so vielen Android Geräten wie möglich läuft.

sagt David Quin, Leiter für dem Endkundenbereich bei ALK Technologies.

Wir haben GPS Apps für Android entwickelt, seit 2008 mit dem T Mobile G1 das erste Android Gerät erschien, und wir haben seitdem unglaublich viel daraus gelernt, besonders, wenn es um unterschiedliche Displaygrößen und -Auflösungen geht. Die jüngsten Mitglieder der Android-Familie, wie das Samsung Galaxy SIII und das HTC One X sind dank ihrer hochauflösenden Touchscreens perfekt für GPS Navigation geeignet.

Die neueste Version der CoPilot Live Premium Apps (Version 9.3) unterstützt alle Versionen des Android OS seit Froyo bis hin zum neuesten Spross – Jelly Bean. Das bedeutet, dass Weiterlesen

Das Usenet – Was ist das? (+ Gewinnspiel)

Das World Wide Web ist jedem bekannt, doch was ist eigentlich das Usenet? Eine berechtigte Frage, schließlich ist das Usenet nicht so allgegenwärtig wie das www. Geht man von dem Begriff Usenet aus, so steht es für das Unix User Network, also ein Netzwerk für die Benutzer von Unix. Keine Sorge, von dieser technischen Sichtweise können wir uns verabschieden, denn auch für technische Laien ist das Usenet eine interessante Informationsquelle. Dabei ist das Usenet, das im Jahr 1979 an der University of North Carolina und an der Duke University in den USA entwickelt wurde, sogar älter als das World Wide Web.

Was kann man nun damit anstellen? Das Usenet dient als weltweit vernetzte Kommunikationsplattform, in der über die verschiedensten Themen in Newsgroups diskutiert wird. Die größten Newsgroups finden sich zu den Themen comp (Computer) und sci (Wissenschaft und Technik). Das Usenet wird auch heute noch sehr aktiv benutzt, laut Wikipedia gibt es bis zu 170.000 Newsgroups auf rund 6500 Newsservern. Über sogenannte Newsreader greifen die Nutzer auf die Plattform zu. Möglich ist auch das Anhängen von Binärdateien.

Gewinnspiel: 3 kostenlose Testaccounts gesponsert von UseNeXT

Es haben sich eine Vielzahl von Usenet Providern etabliert, die einen Zugang zum Usenet bereitstellen. Der größte Usenet Provider UseNeXT bietet auf diesem Blog ein exklusives Gewinnspiel an. Verlost werden drei kostenlose Testaccounts mit einem Volumen von 30 Gigabyte, den Account müsst ihr nicht kündigen, er läuft nach dem Verbrauch des Download Volumens automatisch aus. Die Zugangsdaten müsst ihr nur in einen  Newsreader eurer Wahl eingeben, z.B. Tangysoft.

Die kostenlosen Testaccounts könnt ihr gewinnen, indem ihr einen Kommentar unter diesen Artikel setzt. Am 19.07.2012 werden drei Gewinner per Zufall ermittelt!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Wer das Rätsel knackt, erhält den Job

Das Internet ist mittlerweile für so gut wie jede Tätigkeit nutzbar. Das geht vom Shoppen über Spiele bis hin zum Erledigen der Bankgeschäfte. Dass dabei die Benutzung des World Wide Web stets mit Vorsicht zu genießen ist, was die Sicherheit der eigenen Daten betrifft, ist kein Geheimnis. Immerhin gibt es online keinen Aktenvernichter Büro mit Partikelschnitt, der Altdaten vernichtet. Doch das schreckt die meisten nicht vom tagtäglichen Surfen ab. Auch Bewerbungen über das Internet sind keine Neuigkeit. Wer einen modernen Job sucht, wird oft über Plattformen wie Xing fündig, wenn er sich dort ein Profil erstellt und wenn man auf der Seite einer Firma nach Details sucht, findet man oftmals direkt dort Bewerbungsformulare, die bei Interesse auszufüllen sind.

Die etwas andere Bewerbung

Doch der britische Geheimdienst GCHQ hat sich im Netz noch etwas ganz anderes einfallen lassen. Scheinbar tut sich die Geheimdienstbranche mit dem Nachwuchs etwas schwer und aus diesem Grund hat man sich jetzt ein Konzept überlegt, wie man junge Leute über das Internet für diesen Beruf interessieren kann, nämlich mit Hilfe eines Rätsels. Die Absolventen von Universitäten oder Schulen, im Grunde eigentlich jeder junge Mensch, der auf der Suche nach einem anspruchsvollen Job ist, wird auf der Seite canyoucrackit.co.uk dazu aufgefordert, einen kryptischen Code zu knacken. Ist man erfolgreich, so kommt man für den Job beim Geheimdienst in die engere Auswahl.

Ein kleiner Vorgeschmack für das zukünftige Berufsleben

Wer gerne Rätsel knackt, ist möglicherweise Weiterlesen

Überwachung der Menschen durch Software

Kameras 14

Die Benutzung des Internets ist heutzutage beinahe niemandem mehr fremd. Es ist zu einer Alltäglichkeit geworden, den Computer anzuschalten und damit automatisch mit der ganzen Welt vernetzt zu sein. Doch das Medium Internet birgt auch Gefahren, die man in solchen Ausmaßen und Formen so vor seiner Existenz noch gar nicht gewohnt war. Die Rede ist vom Missbrauch und Klau von Daten. Die Medien berichten immer wieder von Überfällen durch Hackerbanden, die ganze Datenbanken von Unternehmen knacken konnten und somit für den Verlust zahlreicher Kundendaten gesorgt haben. Schließlich ist es im Internet nicht ganz so leicht, alte Dokumente oder Daten vollständig verschwinden zu lassen. Wohingegen im „wahren“ Leben wahrscheinlich ein Rexel Aktenvernichter eingesetzt wird, am besten mit Partikelschnitt, für eine höhere Sicherheitsstufe. Im Netz ist dies jedoch nicht so einfach.

Doch in der westlichen Welt ist dies schon beinahe ein Luxusproblem. Natürlich ist es nicht schön, wenn die eigenen Daten verloren gehen. Man sperrt seine Karten, man hat viel Aufwand, das ist klar. Aber das eigene Leben hängt zumindest nicht davon ab. Das sieht in manchen weniger fortschrittlichen Ländern schon ganz anders aus. Hier wird Überwachungssoftware und der Missbrauch oder Klau von Daten oft dazu benutzt, Gegner des Regimes auszuspionieren und Weiterlesen

Hacken für Anfänger – Phishing und Identitätsdiebstahl

 

[Bildquelle: BKA]

Identitätsdiebstahl ist keine Seltenheit, auch wenn wir oft gerne einmal die Augen davor verschließen. Man möchte es schließlich nicht wahr haben, dass oftmals nur die Anmeldung auf einer Internetseite reicht, um uns dem kriminellen Werk von Hackern schutzlos auszuliefern. Das war zu Zeiten, als Daten hauptsächlich nicht digital weiter gegeben wurden, noch nicht so schlimm. Selbstverständlich konnte auch ein normaler Brief abgefangen werden und in die falschen Hände geraten, doch das Internet birgt schon ganz andere Gefahren. Auch die Vernichtung von Daten gestaltet sich im World Wide Web alles andere als einfach. Eine gelöschte Profilseite bedeutet nicht gleichermaßen, dass alle Daten gelöscht sind, die sich darauf befunden haben. Da hat man Weiterlesen